Zurück zur Startseite!
Suche:
EN FR IT ES PT PL UA RU


ONLINE-KIRCHE DES BARMHERZIGEN JESUS
SANKT-JOSEFS-ONLINE-KIRCHE
Linkes Seitenschiff
»   Barmherziger Jesus
»   Muttergottes der Barmherzigkeit
»   Heilige Maria Faustyna Kowalska
»   Heilige Maria Magdalena
»   Heiliges Antlitz Christi
»   Name Jesu
»   Heilige Klara von Assisi
»   Heiliger Franz von Assisi
»   Heiliger Antonius
»   Heiliger Bernardin von Siena
»   Heiliger Leopold Mandic
»   Heiliger Maximilian Kolbe
»   Immaculata
»   Heilige Bernadette Soubirous
»   Unsere Liebe Frau von Fatima
»   Der Rosenkranz
»   Heilige Anna
»   Prager Jesuskind
»   Heiliger Josef
»   Eucharistische Anbetung
»   Kreuzwegstationen
»   Heiliger Andreas Bessette
»   Heiliger Pater Pio
»   Heilige Philomena
»   Heiliger Pfarrer von Ars
»   Heilige Birgitta von Schweden
»   Heiliger Petrus Claver
»   Heilige Theresia vom Kinde Jesu
»   Heiliger Bruder Rafael Arnáiz Barón
Altarbereich
Rechtes Seitenschiff
ONLINE-KAPELLE DER GOTTESMUTTER MARIA DER KNOTENLÖSERIN
VIRTUELLE GEBETSKAPELLE FÜR KREBSKRANKE
VIRTUELLE GEBETSKAPELLE FÜR PSYCHISCH KRANKE
ONLINE-KAPELLE DES HEILIGEN CHARBEL
ONLINE-KIRCHE DER HEILIGEN PHILOMENA
DER IRISCHE SEGENSGARTEN
Live-Stream Eucharistische Anbetung



Bernadette Soubirous - Entstehungsgeschichte


Die Grotte von Massabielle in Lourdes, Foto 2004, Hochgeladen von Schwarzwälder, Wikimedia Commons
Die Grotte von Massabielle in Lourdes, Foto 2004, Hochgeladen von Schwarzwälder, Wikimedia Commons
Biographie:

Die heilige Bernadette Soubirous war das älteste von sechs Kindern des Müllers Francois Soubirous und seiner Frau Louise. Als sie acht Jahre alt war, musste die Familie die vom Vater gepachtete Mühle, in der Bernadette Soubirous geboren worden war, verlassen. Über verschiedene Stationen des wirtschaftlichen Niedergangs wurde die Familie schließlich obdachlos und fand Zuflucht im ehemaligen Stadtgefängnis von Lourdes, dem „Cachot“, wo sie von Anfang 1857 über zwei Jahre mit sechs Personen auf 16 Quadratmetern lebten. Am 11. Februar 1858 hatte Bernadette Soubirous in der Grotte Massabielle eine Vision. Sie sah eine schöne Frau, die sie aus Bewunderung und Ehrfurcht „Dame“ nannte und welche ihr gebot, über der Grotte eine Kirche errichten zu lassen und Prozessionen an dieser Stelle abzuhalten (Erscheinung vom 2. März 1858). Bis zum 16. Juli des Jahres erschien ihr die „Dame“, die sich bei der Erscheinung am 25. März 1858 mit den Worten „Ich bin die Unbefleckte Empfängnis“ als Jungfrau Maria bei Bernadette Soubirous vorstellte, weitere 17 Mal. Bei der achten Erscheinung (25. Februar 1858) offenbarte die Muttergottes dem jungen Mädchen eine verborgene Quelle in der Grotte, deren Wasser in der Folge zu einer großen Zahl medizinisch nicht erklärbarer Heilungen geführt hat, von denen bisher 67 durch die Kirche als Wunder anerkannt sind. 

Der unverweste Leib der hl. Bernadette von Lourdes, 2005, Hochgeladen von Broederhugo, Wikimedia Commons
Der unverweste Leib der hl. Bernadette von Lourdes, 2005, Hochgeladen von Broederhugo, Wikimedia Commons
Obwohl die Erscheinungen in Lourdes bereits 1862 von der Römisch-Katholischen Kirche als echt anerkannt worden waren, musste Bernadette Soubirous viele Anfeindungen ertragen. Selbst bei den Barmherzigen Schwestern in Nevers, denen sie 1866 beitrat, wurden ihre früheren Visionen und die Liebe zu ihrer „Dame“ von manchen Mitschwestern belächelt.

Bernadette Soubirous, deren Ordensname Marie-Bernard war, starb im 35. Lebensjahr, von ihrer Krankheit – sie litt seit ihrer Kindheit an Asthma – ausgezehrt. Ihr unverwester Leichnam befindet sich in der Klosterkirche von Nevers.
1925 erfolgte Bernadette Soubirous Selig-, und 1933 ihre Heiligsprechung durch Papst Pius XI.

Lourdes ist einer der berühmtesten Wallfahrtsorte. Über 200 Millionen Menschen haben ihn bisher besucht."

Entnommen aus: www.kathpedia.de – Bernadette Soubirous
Nutzungsbedingungen Kathpedia


Foto der Grotte von Lourdes bei Nacht mit einem betenden Soldaten, Hochgeladen von Marschnell, Wikimedia Commons
Foto der Grotte von Lourdes bei Nacht mit einem betenden Soldaten, Hochgeladen von Marschnell, Wikimedia Commons


Zurück



Kontakt


Heilig-Blut-Gemeinschaft e.V.
Bühl 1, 87480 Weitnau

Tel.: 08375/929820
E-Mail: info@heilig-blut.com

Spenden


Mit Ihrer Spende unterstützen Sie unser Medienapostolat.

Spendenformular EU
Spendenformular Schweiz

Medien


zum Katalog St. Josefs-Versand ...
St. Josefs-Versand

Hier finden Sie unseren aktuellen Katalog ...

Rechtliches & Nützliches


Sitemap anrufen
Datenschutz
Impressum

Zurück zur Startseite!

© 2017 Heilig-Blut-Gemeinschaft e.V.
Alle Rechte vorbehalten . made by ...