Zurück zur Startseite!
Suche:
EN FR IT ES PT PL UA RU


ONLINE-KIRCHE DES BARMHERZIGEN JESUS
SANKT-JOSEFS-ONLINE-KIRCHE
Linkes Seitenschiff
»   Barmherziger Jesus
»   Muttergottes der Barmherzigkeit
»   Heilige Maria Faustyna Kowalska
»   Heilige Maria Magdalena
»   Heiliges Antlitz Christi
»   Name Jesu
»   Heilige Klara von Assisi
»   Heiliger Franz von Assisi
»   Heiliger Antonius
»   Heiliger Bernardin von Siena
»   Heiliger Leopold Mandic
»   Heiliger Maximilian Kolbe
»   Immaculata
»   Heilige Bernadette Soubirous
»   Unsere Liebe Frau von Fatima
»   Der Rosenkranz
»   Heilige Anna
»   Prager Jesuskind
»   Heiliger Josef
»   Eucharistische Anbetung
»   Kreuzwegstationen
»   Heiliger Andreas Bessette
»   Heiliger Pater Pio
»   Heilige Philomena
»   Heiliger Pfarrer von Ars
»   Heilige Birgitta von Schweden
»   Heiliger Petrus Claver
»   Heilige Theresia vom Kinde Jesu
»   Heiliger Bruder Rafael Arnáiz Barón
Altarbereich
Rechtes Seitenschiff
ONLINE-KAPELLE DER GOTTESMUTTER MARIA DER KNOTENLÖSERIN
VIRTUELLE GEBETSKAPELLE FÜR KREBSKRANKE
VIRTUELLE GEBETSKAPELLE FÜR PSYCHISCH KRANKE
ONLINE-KAPELLE DES HEILIGEN CHARBEL
ONLINE-KIRCHE DER HEILIGEN PHILOMENA
DER IRISCHE SEGENSGARTEN
Live-Stream Eucharistische Anbetung



Kreuzweg-Station 1
Kreuzweg-Station 1

Kreuzwegstationen - Gebete


„Josefa, komm und betrachte mich auf diesem Leidensweg nach Kalvaria. Bete mein vergossenes Blut an und opfere es dem Himmlischen Vater auf für das Heil der Seelen.“

1. Station – Jesus wird zum Tode verurteilt
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus und preisen Dich, denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst!

Höre, wie das Todesurteil über mich gefällt wird…
Betrachte, wie mein Herz es aufnimmt in Schweigen, Geduld und liebender Bereitschaft.


Seelen, die ihr mir nachfolgen und ähnlich werden wollt, lernt von mir in Leiden und Widerwärtigkeiten Schweigen und den Frieden des Herzens bewahren.

Ewiger Vater, nimm auf das Kostbare Blut, das Dein Sohn Jesus Christus bei seinem Leiden vergossen hat. Durch seine Wunden, durch sein dornengekröntes Haupt, durch sein Herz, durch seine unendlichen Verdienste; verzeihe den Seelen und rette sie!

Beim Küssen der Erde:
Kostbares Blut meines Erlösers, in tiefer Ehrfurcht und inniger Liebe bete ich Dich an zur Sühne für die Unbilden, welche die Seelen Dir zufügen!

Vater Unser. Gegrüßet seist Du Maria. Ehre sei dem Vater.



Kreuzweg-Station 2
Kreuzweg-Station 2
2. Station – Jesus nimmt das schwere Kreuz auf seine Schultern
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus und preisen Dich, denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst!

Betrachte das Kreuz, das sie auf meine Schultern legen. Seine Last ist groß, doch wird sie bei weitem überwogen durch die Liebe zu den unsterblichen Seelen.

Seelen, die ihr mich liebt, wäget Eure Leiden an der Liebe, die ihr zu mir traget und lasset keinen Kleinmut diese Flamme ersticken!

Ewiger Vater, nimm auf das Kostbare Blut, das Dein Sohn Jesus Christus bei seinem Leiden vergossen hat. Durch seine Wunden, durch sein dornengekröntes Haupt, durch sein Herz, durch seine unendlichen Verdienste; verzeihe den Seelen und rette sie!

Beim Küssen der Erde:
Kostbares Blut meines Erlösers, in tiefer Ehrfurcht und inniger Liebe bete ich Dich an zur Sühne für die Unbilden, welche die Seelen Dir zufügen!

Vater Unser. Gegrüßet seist Du Maria. Ehre sei dem Vater.




Kreuzweg-Station 3
Kreuzweg-Station 3
3. Station – Jesus fällt zum ersten Mal unter dem Kreuz
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus und preisen Dich, denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst!

Die Last des Kreuzes wirft mich zu Boden, aber der Eifer für die Seelen richtet mich wieder auf und gibt mir neuen Mut, den Weg fortzusetzen.

Seelen, die ich berufen habe, die Last meines Kreuzes zu teilen, erwäget, ob Euch der Seeleneifer neue Kraft gibt, auf dem Wege der Selbstverleugnung fortzuschreiten, oder ob übergroße Eigenliebe Euch den Mut nimmt, die Last des Kreuzes zu tragen!

Ewiger Vater, nimm auf das Kostbare Blut, das Dein Sohn Jesus Christus bei seinem Leiden vergossen hat. Durch seine Wunden, durch sein dornengekröntes Haupt, durch sein Herz, durch seine unendlichen Verdienste; verzeihe den Seelen und rette sie!

Beim Küssen der Erde:
Kostbares Blut meines Erlösers, in tiefer Ehrfurcht und inniger Liebe bete ich Dich an zur Sühne für die Unbilden, welche die Seelen Dir zufügen!

Vater Unser. Gegrüßet seist Du Maria. Ehre sei dem Vater.




Kreuzweg-Station 4
Kreuzweg-Station 4
4. Station – Jesus begegnet seiner heiligsten Mutter
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus und preisen Dich, denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst!

Hier begegne ich meiner geliebten heiligen Mutter. Betrachte das Martyrium unserer beiden Herzen! Sie vereinigen ihre Leiden, um sich gegenseitig zu stärken, und die Liebe siegt unter Schmerzen.

Seelen, die ihr den gleichen Weg geht, das gleiche Ziel erstrebt, lasst auch in Euch die Liebe siegen! Der Anblick Eures gemeinsamen Leidens stärke Euren Mut und Euer Vertrauen. Im Kreuztragen innerlich geeint, wächst Euch die Kraft auf dornenvollen Wegen.

Ewiger Vater, nimm auf das Kostbare Blut, das Dein Sohn Jesus Christus bei seinem Leiden vergossen hat. Durch seine Wunden, durch sein dornengekröntes Haupt, durch sein Herz, durch seine unendlichen Verdienste; verzeihe den Seelen und rette sie!

Beim Küssen der Erde:
Kostbares Blut meines Erlösers, in tiefer Ehrfurcht und inniger Liebe bete ich Dich an zur Sühne für die Unbilden, welche die Seelen Dir zufügen!

Vater Unser. Gegrüßet seist Du Maria. Ehre sei dem Vater.



Kreuzweg-Station 5
Kreuzweg-Station 5
5. Station – Simon von Cyrene hilft Jesus das Kreuz tragen
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus und preisen Dich, denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst!

Schau, wie dieser Mensch um geringen Lohnes willen eine schwere, entehrende Last auf sich nimmt! Betrachte die zunehmende Schwäche, unter der ich beinahe zusammenbreche!

Ihr strebt nach Vollkommenheit; wenn Euch im dauernden Kampf gegen die eigene Schwäche die Kraft erlahmt, so denkt daran, nicht um irdischen Genusses willen habt ihr Euch verpflichtet, mir das Kreuz nachzutragen, sondern einzig und allein, um das Ewige Leben zu gewinnen und auch anderen Seelen zu diesem Glück zu verhelfen.

Ewiger Vater, nimm auf das Kostbare Blut, das Dein Sohn Jesus Christus bei seinem Leiden vergossen hat. Durch seine Wunden, durch sein dornengekröntes Haupt, durch sein Herz, durch seine unendlichen Verdienste; verzeihe den Seelen und rette sie!

Beim Küssen der Erde:
Kostbares Blut meines Erlösers, in tiefer Ehrfurcht und inniger Liebe bete ich Dich an zur Sühne für die Unbilden, welche die Seelen Dir zufügen!

Vater Unser. Gegrüßet seist Du Maria. Ehre sei dem Vater.



Kreuzweg-Station 6
Kreuzweg-Station 6
6. Station – Veronika reicht Jesus das Schweißtuch
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus und preisen Dich, denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst!

Schau, wie liebevoll diese Frau mein Antlitz trocknet, wie die Liebe jede Menschenfurcht in ihr überwindet!

Ihr habt die Welt und alles, was Euch am teuersten war, um meinetwillen verlassen; lasst nicht zu, dass die Furcht, den Ruf oder die Ehre zu verlieren, Euch hindere, mir durch Beweise des Mutes und der Hochherzigkeit das Antlitz zu trocknen. Schaut, wie es vom Blute ganz verhüllt ist!

Ewiger Vater, nimm auf das Kostbare Blut, das Dein Sohn Jesus Christus bei seinem Leiden vergossen hat. Durch seine Wunden, durch sein dornengekröntes Haupt, durch sein Herz, durch seine unendlichen Verdienste; verzeihe den Seelen und rette sie!

Beim Küssen der Erde:
Kostbares Blut meines Erlösers, in tiefer Ehrfurcht und inniger Liebe bete ich Dich an zur Sühne für die Unbilden, welche die Seelen Dir zufügen!

Vater Unser. Gegrüßet seist Du Maria. Ehre sei dem Vater.



Kreuzweg-Station 7
Kreuzweg-Station 7
7. Station – Jesus fällt zum zweiten Mal unter dem Kreuz
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus und preisen Dich, denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst!

Die Last des Kreuzes erschöpft meine Kraft. Der Weg ist lang und mühsam. Niemand kommt,  mich zu stärken. Meine Todesnot ist so groß, dass ich zum zweiten Male niederfalle.

Seelen, die ihr mir folgt, lasst Euch nicht entmutigen, wenn Euer Leben ohne Trost, vielleicht in großer Dürre verläuft und ihr jede geistliche Hilfe entbehrt. Fasst Mut beim Anblick Eures göttlichen Meisters auf dem Weg nach Calvaria! Er fällt zum zweiten Male, aber er rafft sich wieder auf und setzt seinen Weg fort. Wollt ihr neue Kraft schöpfen, so kommt, küsset seine Füße.

Ewiger Vater, nimm auf das Kostbare Blut, das Dein Sohn Jesus Christus bei seinem Leiden vergossen hat. Durch seine Wunden, durch sein dornengekröntes Haupt, durch sein Herz, durch seine unendlichen Verdienste; verzeihe den Seelen und rette sie!

Beim Küssen der Erde:
Kostbares Blut meines Erlösers, in tiefer Ehrfurcht und inniger Liebe bete ich Dich an zur Sühne für die Unbilden, welche die Seelen Dir zufügen!

Vater Unser. Gegrüßet seist Du Maria. Ehre sei dem Vater.



Kreuzweg-Station 8
Kreuzweg-Station 8
8. Station – Jesus begegnet den weinenden Frauen
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus und preisen Dich, denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst!

Frauen von Jerusalem weinen beim Anblick meines Elendes und meiner Schande.

Die Welt weint beim Anblick des Leidens; Euch aber, die ihr mir auf dem steilen Pfade folgt, sage ich: Die Welt wird Euch dereinst auf blühenden Auen wandeln sehen, während die ihren durch das Feuer gehen, das sie sich selbst durch ihre Genusssucht bereitet haben.

Ewiger Vater, nimm auf das Kostbare Blut, das Dein Sohn Jesus Christus bei seinem Leiden vergossen hat. Durch seine Wunden, durch sein dornengekröntes Haupt, durch sein Herz, durch seine unendlichen Verdienste; verzeihe den Seelen und rette sie!

Beim Küssen der Erde:
Kostbares Blut meines Erlösers, in tiefer Ehrfurcht und inniger Liebe bete ich Dich an zur Sühne für die Unbilden, welche die Seelen Dir zufügen!

Vater Unser. Gegrüßet seist Du Maria. Ehre sei dem Vater.



Kreuzweg-Station 9
Kreuzweg-Station 9
9. Station – Jesus fällt zum dritten Mal unter dem Kreuz
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus und preisen Dich, denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst!

Ich bin sterbensmüde. Schau, wie ich zum dritten Male niederfalle! Durch diesen Fall werde ich armen Sündern die Kraft geben, noch im letzten Augenblick dem ewigen Tode zu entrinnen und sich zu reinigen im Blute der Wunden, die mir dieser dritte Fall zugefügt hat. Da habe ich ihnen die Kraft verdient, sich aufzuraffen und doch noch das Ewige Leben zu erringen.

Seelen, die ihr mir folgen wollt, verweigert kein Opfer, sei es groß oder klein, und koste es, was es wolle; könnt ihr doch dadurch einer unsterblichen Seele das Leben retten. Folgt Eurem Heiland, der den Weg nach Calvaria bis zum Ende ging.

Ewiger Vater, nimm auf das Kostbare Blut, das Dein Sohn Jesus Christus bei seinem Leiden vergossen hat. Durch seine Wunden, durch sein dornengekröntes Haupt, durch sein Herz, durch seine unendlichen Verdienste; verzeihe den Seelen und rette sie!

Beim Küssen der Erde:
Kostbares Blut meines Erlösers, in tiefer Ehrfurcht und inniger Liebe bete ich Dich an zur Sühne für die Unbilden, welche die Seelen Dir zufügen!

Vater Unser. Gegrüßet seist Du Maria. Ehre sei dem Vater.



Kreuzweg-Station 10
Kreuzweg-Station 10
10. Station – Jesus wird seiner Kleider beraubt
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus und preisen Dich, denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst!

Sieh, mit welcher Grausamkeit man mich meiner Kleider beraubt! Versenke Dich in mein Schweigen und meine Hingabe!

Lasst Euch von allem entblößen, was ihr besitzt: Von Euren Gütern, Eurem eigenen Willen…Dafür werde ich Euch umkleiden mit dem Gewande der Reinheit und den Reichtümern meines göttlichen Herzens.

Ewiger Vater, nimm auf das Kostbare Blut, das Dein Sohn Jesus Christus bei seinem Leiden vergossen hat. Durch seine Wunden, durch sein dornengekröntes Haupt, durch sein Herz, durch seine unendlichen Verdienste; verzeihe den Seelen und rette sie!

Beim Küssen der Erde:
Kostbares Blut meines Erlösers, in tiefer Ehrfurcht und inniger Liebe bete ich Dich an zur Sühne für die Unbilden, welche die Seelen Dir zufügen!

Vater Unser. Gegrüßet seist Du Maria. Ehre sei dem Vater.



Kreuzweg-Station 11
Kreuzweg-Station 11
11. Station – Jesus wird ans Kreuz genagelt
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus und preisen Dich, denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst!

Nun bin ich auf der Höhe von Calvaria angelangt; hier werde ich den Tod erleiden. Schau, wie sie mich aufs Kreuz legen und annageln! Jetzt besitze ich nichts mehr, nicht einmal die Freiheit, eine Hand oder einen Fuß zu regen; aber es sind nicht die Nägel, die mich ans Kreuz heften; es ist meine Liebe. Nicht ein Laut der Klage, nicht ein Seufzen kommt über meine Lippen.

Ihr seid ans Kreuz des Ordenlebens gefesselt durch die Nägel der Liebe, die Gelübde. Klaget nicht, murret nicht, wenn sie Euch Hände und Füße zerreißen…Kommt, küsset meine Wunden, dort findet ihr Kraft.

Ewiger Vater, nimm auf das Kostbare Blut, das Dein Sohn Jesus Christus bei seinem Leiden vergossen hat. Durch seine Wunden, durch sein dornengekröntes Haupt, durch sein Herz, durch seine unendlichen Verdienste; verzeihe den Seelen und rette sie!

Beim Küssen der Erde:
Kostbares Blut meines Erlösers, in tiefer Ehrfurcht und inniger Liebe bete ich Dich an zur Sühne für die Unbilden, welche die Seelen Dir zufügen!

Vater Unser. Gegrüßet seist Du Maria. Ehre sei dem Vater.



Kreuzweg-Station 12
Kreuzweg-Station 12
12. Station – Jesus stirbt am Kreuz
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus und preisen Dich, denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst!

Das Kreuz war mein unzertrennlicher Gefährte auf dem Weg nach Calvaria; am Kreuze sterbe ich für Euch.

Seelen, die ihr das Kreuz Euer Leben lang zum unzertrennlichen Gefährten habt, seid sicher, dass ihr auf ihm sterben werdet…Aber glaubt fest, dass es Euch zur Pforte des Lebens wird…Küsst immer wieder das gesegnete Zeichen, umfangt es mit Liebe…Betrachtet es als Euren größten Schatz!

Ewiger Vater, nimm auf das Kostbare Blut, das Dein Sohn Jesus Christus bei seinem Leiden vergossen hat. Durch seine Wunden, durch sein dornengekröntes Haupt, durch sein Herz, durch seine unendlichen Verdienste; verzeihe den Seelen und rette sie!

Beim Küssen der Erde:
Kostbares Blut meines Erlösers, in tiefer Ehrfurcht und inniger Liebe bete ich Dich an zur Sühne für die Unbilden, welche die Seelen Dir zufügen!

Vater Unser. Gegrüßet seist Du Maria. Ehre sei dem Vater.



Kreuzweg-Station 13
Kreuzweg-Station 13
13. Station – Jesus wird vom Kreuz genommen und in den Schoß seiner heiligsten Mutter gelegt
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus und preisen Dich, denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst!

Betrachte, mit welcher Liebe dieser Gerechte meinen Leib vom Kreuz herabnimmt. Er salbt ihn und legt ihn in die Hände meiner Mutter. Sie betet ihn an, sie küsst ihn. Ihre Tränen fallen auf mein Antlitz…Auf alle meine Glieder…Dann übergibt sie mich den Jüngern zum Begräbnis…

Auserwählte Seelen, berufen als Bräute und Opfer, kommet! Nehmet meinen Leib, übergebt ihn mit dem Dufte Eurer Tugend. Betet seine Wunden an, küsst sie…Lasst Eure Tränen auf mein Antlitz fallen…Dann legt mich ins Grab Eures Herzens…Sagt auch ein Wort der Teilnahme meiner und Eurer geliebten Mutter…

Ewiger Vater, nimm auf das Kostbare Blut, das Dein Sohn Jesus Christus bei seinem Leiden vergossen hat. Durch seine Wunden, durch sein dornengekröntes Haupt, durch sein Herz, durch seine unendlichen Verdienste; verzeihe den Seelen und rette sie!

Beim Küssen der Erde:
Kostbares Blut meines Erlösers, in tiefer Ehrfurcht und inniger Liebe bete ich Dich an zur Sühne für die Unbilden, welche die Seelen Dir zufügen!

Vater Unser. Gegrüßet seist Du Maria. Ehre sei dem Vater.



Kreuzweg-Station 14
Kreuzweg-Station 14
14. Station – Der heilige Leichnam Jesus wird ins Grab gelegt
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus und preisen Dich, denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst!

Betrachte, mit welch liebender Sorgfalt man mich ins Grab bettet. Es ist neu und frei von aller Entweihung.

Seelen, die ihr mir durch Eure heiligen Gelübde so eng verbunden seid, trachtet mit größter Zartheit danach, dass Euer Herz ganz rein sein, würdig, mir als Grabstätte zu dienen. Es ist das Heiligtum der Liebe, einer starken, großmütigen und beständigen Liebe.

Ewiger Vater, nimm auf das Kostbare Blut, das Dein Sohn Jesus Christus bei seinem Leiden vergossen hat. Durch seine Wunden, durch sein dornengekröntes Haupt, durch sein Herz, durch seine unendlichen Verdienste; verzeihe den Seelen und rette sie!

Beim Küssen der Erde:
Kostbares Blut meines Erlösers, in tiefer Ehrfurcht und inniger Liebe bete ich Dich an zur Sühne für die Unbilden, welche die Seelen Dir zufügen!

Vater Unser. Gegrüßet seist Du Maria. Ehre sei dem Vater.


Schluss

Küsse noch einmal meine Wunden und bete das „Miserere“! Erbarme Dich meiner, o Gott, nach Deiner großen Barmherzigkeit; und nach der Menge Deiner Erbarmungen tilge meine Missetat.
Gänzlich wasche mich von meiner Verschuldung; und von meiner Sünde mache mich rein.
Denn ich erkenne meine Missetat; und meine Sünde steht mir allezeit vor Augen.
Gegen Dich allein habe ich gesündigt, und getan, was vor Dir böse war; auf dass Du gerecht erfunden werdest in Deinem Spruche, und obsiegest, wenn über Dich geurteilt wird. Denn siehe, ich bin in Schuld geboren, und in Sünde hat mich meine Mutter empfangen,
siehe, die Treue liebst Du, die geheimen und verborgenen Dinge Deiner Weisheit hast Du mir geoffenbart.
Besprenge mich mit Ysop, so werde ich gereinigt sein, wasche mich, so werde ich weißer als der Schnee.
Lass mich Freude und Wonne vernehmen, so werden meine zerschlagenen Gebeine frohlocken.
Wende Dein Angesicht von meinen Sünden ab; und tilge alle meine Missetaten.
Erschaffe mir ein reines Herz, o Gott, und erneuere den rechten Geist in meinem Innern.
Verwirf mich nicht vor Deinem Angesicht und nimm Deinen Heiligen Geist nicht von mir.
Gib mir die Wonne Deines Heiles wieder und stütze mich mit dem obsiegenden Geist.
Dann will ich die Sünder Deine Wege lehren; und die Gottlosen werden sich zu Dir bekehren.
Befreie mich von Blutschuld, Gott, meines Heiles, so wird meine Zunge mit Freuden Deine Gerechtigkeit preisen.
Herr, öffne meine Lippen, und mein Mund wird Dein Lob verkünden.
Denn, wenn Du Opfer wolltest, ich würde sie Dir darbringen, an Brandopfern hast Du kein Gefallen.
Ein Opfer für Gott ist ein zerknirschter Geist, ein reuiges und gedemütigtes Herz wirst Du, o Gott, nicht verschmähen. Nach Deiner Huld erweise sie und Gnade, o Herr!
Damit die Mauern Jerusalems aufgebaut werden.
Dann wirst Du rechte Opfer annehmen, Gaben und Brandopfer, dann wird man junge Rinder auf Deinen Altar legen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen.



Nach jeder Station verrichtete Schwester Josefa folgendes Gebet:

Ewiger Vater, nimm auf das Kostbare Blut, das Dein Sohn Jesus Christus bei seinem Leiden vergossen hat. Durch seine Wunden, durch sein dornengekröntes Haupt, durch sein Herz, durch seine unendlichen Verdienste; verzeihe den Seelen und rette sie!

Beim Küssen der Erde:
Kostbares Blut meines Erlösers, in tiefer Ehrfurcht und inniger Liebe bete ich Dich an zur Sühne für die Unbilden, welche die Seelen Dir zufügen!


Kreuzweg der Heiligen Wunden


Kreuzweg zur Verehrung der heiligen Wunden unseres Herrn Jesus Christus
Herausgegeben vom Kloster der Heimsuchung in St. Pierre d'Albigny 1957

Maria, Josef, ich bitte euch, helft mir, diesem Kreuzweg zu folgen, um die Wunden und Schmerzen unseres süßen Erlösers zu verehren.

„Die heiligen Wunden sind der Schatz der Schätze für die leidenden Seelen im Reinigungsort" (unser Herr zu Schwester Marie-Marthe Chambon, die Botschafterin der Andacht zu den heiligen Wunden). Es ist eine demütige Ordensfrau aus der Heimsuchung von Chambery, Sr. Marie-Marthe Chambon, geboren 1841 und gestorben 1907.

Vater Garrigou-Lagrange, ein bedeutender Spezialist der mystischen Theologie, widmete ihr eine lange Studie in seiner Publikation Vie spirituelle (Nr. 218 — 10. November 1937)

„Ihre besondere Mission" unterstreicht er, war es die Welt an die Andacht zu den heiligen Wunden des Erlösers zu erinnern. Sie übte großzügig die christlichen Tugenden, besonders die Abtötung, die Demut, den Gehorsam, die Einfachheit und die theologischen Tugenden.

„Es gibt in diesem Leben eine große Lektion für die gegenwärtige Stunde."

Francoise Chambon trat in den Orden der Heimsuchung Mariens 1862 ein. Sie war 21 Jahre alt. Es war genau da, wo Gott sie wollte - bei den Schwestern der Heimsuchung, deren Berufung es ist, das verborgene Leben unseres Herrn Jesus Christus nachzuahmen, die Herablassung des mensch¬gewordenen Wortes anzubeten und nachzuahmen. Gegründet auf dem Kalvarienberg sollen sie gekreuzigt sein mit unserem gekreuzigten Herrn.

Bis zu einem heroischen Tugendgrad realisierte der göttliche Meister dieses Programm mit dieser auserwählten Seele. Unter der strengen Aufsicht ihrer Oberinnen legte Schwester Marie-Marthe immer den Beweis eines anpassungsfähigen und vollständigen Gehorsams ab. Unablässig ließ Jesus Schwester Marie-Marthe die unendlichen Schätze erkennen, die in seinen Wunden verborgen sind und spornte sie an, sie ohne Unterlass Gott Vater aufzuopfern für die Anliegen der Kirche und ihrer Gemeinschaft, für die Bekehrung der Sünder und die Befreiung der Armen Seelen aus dem Reinigungsort.
„Ich habe Dich auserwählt", sagte er ihr, „um die Andacht zu meinem heiligen Leiden wiederzubeleben in einer unglücklichen Zeit, in der ihr lebt". Er zeigte ihr seine Wunden: „Wende die Augen nicht von diesem Buch ab und Du wirst daraus mehr als die größten Wissenschaftler lernen. Das Gebet zu den heiligen Wunden umfasst alles."
Unser Herr ließ dieses sanfte Opfer an seiner Kreuzigung teilnehmen, prägte ihrem Fleisch die heiligen Wunden ein, ernährte sie einzig von der Eucharistie während vier Jahren; gekreuzigt in der Seele und im Leib war Schwester Marie-Marthe innig verbunden mit dem Werk der Erlösung.

Auf die Bitte des Meisters hin fertigt sie eine Krone mit sehr spitzen Dornen, die sie während der Nacht trägt oder während Jahren verbringt sie ihren Schlaf ausgespannt auf dem Fußboden, die Hände in Kreuzesform. Erschüttert von starken Schmerzen weiß sie nicht mehr, wo sie ihr Haupt ausruhen soll.

Als Braut muss sie teilnehmen am Leben ihres göttlichen Bräutigams, ein Leben des Leidens und der Aufopferung.

Ihr Martyrium dauert 45 Jahre. Gleichförmig mit Jesus, der in seinem Leben gekreuzigt war, war es die demütige Braut in ihrem Tod. Ein starker Kampf, in welchem ihre angstvollen Bitten an die Himmlische Mutter gerichtet waren, lässt uns die Einsamkeit des Herzens und die Verlassenheit mit Jesus auf dem Kreuz erraten.

In Paray-le-Monial begegnet die heilige Marie-Marthe Jesus und seinen heiligen Wunden während der Anbetung des heiligsten Sakraments:

Jesus Christus, mein süßester Meister, zeigte sich mir, ganz strahlend voller Glorie, mit seinen heiligen Wunden, die wie fünf Sonnen strahlten und er enthüllte mir sein liebendes und ganz liebenswürdigstes Herz, welches die lebendige Quelle dieser Flammen war.

Gebet vor dem Kreuzweg
Um unseren schwachen Gebeten mehr Gewicht zu verleihen, wenden wir uns an Dich, liebenswürdigster Jesus. Wir bitten Dich demütig:

Opfere Du selbst dem Ewigen Vater die heiligen Wunden Deiner Füße, Deiner Hände und Deiner Seite auf.

Opfere Du zur gleichen Zeit Dein Kostbarstes Blut auf, Deine Todesangst und Dein Sterben.

Und Du, Jungfrau Maria, Mutter der Schmerzen, opfere ihm mit dem grausamen Leiden Deines vielgeliebten Sohnes Deine Seufzer, Deine Tränen und alle Schmerzen auf, die Dein Mitleiden Dir verursacht haben, damit durch Deine Verdienste die Seelen, die in den Flammen des Ortes der Läuterung sind, Erleichterung erlangen, damit sie aus diesem schmerzhaften Gefängnis befreit werden, im Himmel sein werden, bekleidet mit der Glorie und dass sie dort für immer die Göttliche Barmherzigkeit besingen. Amen.


1. Station - Jesus wird zum Tod verurteilt
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus und wir preisen Dich, denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst.

Ewiger Vater, ich opfere Dir die Wunden unseres Herrn Jesus Christus auf, gegeißelt, abgelehnt durch sein Volk und verurteilt zum grausamen und unaussprechlichen Tod am Kreuze, um die Sünden des Menschengeschlechtes zu sühnen.
Durch die Verdienste der heiligen Wunden Jesu gewähre uns Verzeihung unserer Sünden und bewirke, dass alle, die im Sterben liegen, Barmherzigkeit von Dir erlangen.

Mein Jesus, Verzeihung und Barmherzigkeit durch die Verdienste Deiner heiligen Wunden.


2. Station - Jesus nimmt sein Kreuz auf sich
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus und wir preisen Dich, denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst.

Ewiger Vater, ich opfere Dir die tiefen und schmerzhaften Wunden von Jesus auf , der mit Dornen gekrönt wurde. Gewähre mir durch die Verdienste dieser heiligen Wunden eine tiefe Herzensreue über meine Sünden und die Gnade, mit Frieden und Sanftmut alle Kreuze anzunehmen, von denen es Dir gefällt, sie mir zu schicken.

Mein Jesus, Verzeihung und Barmherzigkeit durch die Verdienste Deiner heiligen Wunden.


3. Station - Jesus fällt unter dem Gewicht seines Kreuzes
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus und wir preisen Dich, denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst.

Ewiger Vater, ich opfere Dir die heiligen Wunden unseres Herrn Jesus Christus auf, der unter der erdrückenden Last seines Kreuzes fiel und ich bitte Dich, durch die Verdienste dieses ersten Fallens und die heiligen Wunden Jesu, uns die Gnade zu gewähren, ein neues Leben voller Eifer und Liebe zu beginnen und auf dem Weg der heiligen Gebote mit festen und beständigen Schritten zu gehen.

Mein Jesus, Verzeihung und Barmherzigkeit durch die Verdienste Deiner heiligen Wunden.


4. Station - Jesus begegnet seiner heiligsten Mutter
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus und wir preisen Dich, denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst.

Ewiger Vater, ich opfere Dir die Wunden unseres Herrn Jesus Christus auf. Das Herz seiner so liebenden Mutter wurde vom Schwert des Schmerzes durchbohrt, als sie ihm begegnete, beladen mit seinem Kreuz auf dem Weg zum Kalvarienberg. Um der Todesängste der heiligen Herzen von Jesus und Maria und um der Verdienste der heiligen Wunden Jesu willen, gewähre uns die vollkommene Reue über unsere Sünden, jetzt und in der Stunde des Todes.

Mein Jesus, Verzeihung und Barmherzigkeit durch die Verdienste Deiner heiligen Wunden.


5. Station - Der Cyrenäer hilft Jesus das Kreuz tragen
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus und wir preisen Dich, denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst.

Ewiger Vater, ich opfere Dir die so tiefen Wunden unseres Herrn Jesus Christus auf, der entkräftet war durch Blutverlust, so dass seine Feinde ungeachtet ihrer Grausamkeit gezwungen waren, ihm sein Kreuz abzunehmen und ihm durch den Cyrenäer helfen zu lassen.
Durch die Verdienste der heiligen Wunden Jesu und durch seine vollständige Erschöpfung, gewähre uns den wahren Geist der Buße und der Kreuzesliebe.

Mein Jesus, Verzeihung und Barmherzigkeit durch die Verdienste Deiner heiligen Wunden.


6. Station - Veronika trocknet das Antlitz Jesu ab
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus und wir preisen Dich, denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst.

Ewiger Vater, ich opfere Dir die Wunden des heiligen Antlitzes Jesu auf, die ihn einem Aussätzigen ähnlich sein ließen, ohne Gestalt, ohne Schönheit und gemäß dem Wort des Propheten: „Wie ein Objekt, von dem man sich abwendet".
Durch die Verdienste der heiligen Wunden Jesu reinige, ich bitte Dich, das Antlitz meiner Seele und gewähre mir, wie der heiligen Veronika, ein gutes und mitfühlendes Herz für den Nächsten.

Mein Jesus, Verzeihung und Barmherzigkeit durch die Verdienste Deiner heiligen Wunden.


7. Station - Jesus fällt zum zweiten Mal auf die Erde
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus und wir preisen Dich, denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst.

Ewiger Vater, ich opfere Dir die Wunden unseres Herrn Jesus Christus auf, vertieft und erneut geöffnet durch die wiederholten Stürze. Durch die Verdienste dieses zweiten so schmerzhaften Fallens und der heiligen Wunden Jesu, bewahre mich vor dem erneuten Fall in die Sünde und gewähre mir die Gnade, wirksame Gnadenhilfen in die Praxis umzusetzen, um meine Fehler zu korrigieren und um mich von meinen schlechten Gewohnheiten zu lösen.

Mein Jesus, Verzeihung und Barmherzigkeit durch die Verdienste Deiner heiligen Wunden.


8. Station - Jesus spricht zu den Töchtern von Jerusalem
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus und wir preisen Dich, denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst.

Ewiger Vater, ich opfere Dir die Wunden unseres Herrn Jesus Christus auf, welche die frommen Frauen von Jerusalem zum Mitleid bewegten, sie weinten aus Mitgefühl, als sie Dich so misshandelt und entstellt sahen. Im Namen der heiligen Wunden Jesu, wirf einen Blick der Barmherzigkeit auf die Kinder Israels, damit sie, wenn sie ihren göttlichen Messias erkannt haben, Anteil haben an der großen Wohltat der Erlösung und eifrige Apostel Christi werden.

Mein Jesus, Verzeihung und Barmherzigkeit durch die Verdienste Deiner heiligen Wunden.


9. Station - Dritter Fall Jesu auf dem Weg nach Kaivaria
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus und wir preisen Dich, denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst.

Ewiger Vater, ich opfere Dir die Wunden unseres Herrn Jesus Christus auf, vertieft und erweitert durch die Gewalt dieses schmerzlichen Fallens, der die Wut und den Spott seiner Feinde hervorrief. Durch die Verdienste dieses dritten Falles und der heiligen Wunden Jesu, bewahre uns vor der geistigen Erblindung und gewähre allen Priestern, allen Ordensmännern und Ordensfrauen die Gnade, mit einem festen Schritt beständig auf dem Weg der Verleugnung, der Entsagung und der Selbstverleugnung zu gehen.

Mein Jesus, Verzeihung und Barmherzigkeit durch die Verdienste Deiner heiligen Wunden.


10. Station - Jesus wird seiner Kleider beraubt
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus und wir preisen Dich, denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst.

Ewiger Vater, ich opfere Dir die aufgerissenen Wunden des heiligen Leibes Jesu Christi auf, ganz überströmt mit Blut, nachdem er auf unmenschliche Weise seiner Kleider beraubt wurde, die an seiner Haut klebten. Durch die Verdienste der heiligen Wunden Jesu und der Verwirrung, der er ausgeliefert war, gewähre mir die heilige Demut und eine völlige Loslösung von mir selbst.

Mein Jesus, Verzeihung und Barmherzigkeit durch die Verdienste Deiner heiligen Wunden.


11. Station — Jesus wird an das Kreuz genagelt
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus und wir preisen Dich, denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst.

Ewiger Vater, ich opfere Dir die Wunden der Hände und Füße von unserem göttlichen Erlöser Jesus Christus auf und den Schmerz seines anbetungswürdigen Hauptes, das sich bei jedem Hammerschlag bog und gegen das Holz des Kreuzes schlug. Durch die Verdienste dieser unaussprechbaren Schmerzen Jesu und durch die heiligen Wunden durchbohre mit einem Lichtstrahl Deiner Gnade die verhärteten Herzen der Ungläubigen und der hartnäckigen Sünder und führe sie zerknirscht und demütig an den Fuß des Kreuzes Deines vielgeliebten Sohnes.

Mein Jesus, Verzeihung und Barmherzigkeit durch die Verdienste Deiner heiligen Wunden.


12. Station - Jesus stirbt am Kreuz
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus und wir preisen Dich, denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst.

Ewiger Vater, ich opfere Dir zur Sühne für die Sünden der Welt die heiligen Wunden Deines vielgeliebten Sohnes in der Agonie am Kreuz auf, die bohrenden Leiden seines anbetungswürdigen Hauptes, mit Dornen gekrönt, seiner mit großen Nägeln durchbohrten Hände und Füße und seines ganzen Leibes unter unaussprechlichen Schmerzen. Im Namen der heiligen Wunden Jesu befreie, wir bitten Dich, die Seelen des Reinigungsortes, erbarme Dich der sterbenden Seelen und versenke alle unsere Sünden im Abgrund Deiner göttlichen Barmherzigkeit.

Mein Jesus, Verzeihung und Barmherzigkeit durch die Verdienste Deiner heiligen Wunden.


13. Station - Jesus wird in den Schoß seiner heiligsten Mutter gelegt
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus und wir preisen Dich, denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst.

Ewiger Vater, ich opfere Dir die Wunden unseres Herrn Jesus Christus auf, der in die Hände seiner heiligsten Mutter gelegt wurde. 0 Königin der Märtyrer, präge meinem Herzen die Wunden des gekreuzigten Jesus ein. Lehre mich, wie Du seine heilige Dornenkrone zu betrachten, seine Hände und seine durchbohrten Füße, seine mit der Lanze geöffnete Seite und seinen ganzen, durch die Schläge der Geißelung gemarterten Leib. Durch die Verdienste der heiligen Wunden Jesu erlange uns, o vielgeliebte Mutter, die vollkommene Reue über unsere Sünden, jetzt und in der Stunde unseres Todes.

Mein Jesus, Verzeihung und Barmherzigkeit durch die Verdienste Deiner heiligen Wunden.


14. Station - Jesus wird zu Grabe getragen
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus und wir preisen Dich, denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst.

Ewiger Vater, ich opfere Dir die Wunden des heiligen Leibes Jesu im Grab auf — dieses Leibes, von dem der Prophet Jesaja uns gesagt hat, dass von den Sohlen der Füße bis zu der Spitze des Hauptes es nichts mehr Gesundes an ihm gäbe...Es waren nichts als Wunden, Misshandlungen, offene Wunden, die nicht behandelt, nicht verbunden, nicht gelindert wurden mit Öl. Durch die Verdienste der heiligen Wunden Jesu habe Erbarmen mit meiner Seele, wenn sie sich von meinem Leib trennt. Sei dann nicht mein Richter, aber mein barmherziger Erlöser.

Mein Jesus, Verzeihung und Barmherzigkeit durch die Verdienste Deiner heiligen Wunden.

„Meine Tochter", sagte die Jungfrau Maria zur Schwester Marie-Marthe Chambon, „das erste Mal, als ich die Wunden meines lieben Sohnes betrachtet habe, war als sein heiliger Leib in meine Hände gelegt wurde. Ich habe seine Schmerzen betrachtet und ich habe versucht, sie in meinem Herzen vorübergehen zu lassen...Ich habe seine göttlichen Füße betrachtet, einen nach dem anderen...Von da bin ich zu seinem Herzen gegangen, wo ich diese große Öffnung sah, die tiefste für mein Mutterherz...Ich habe die linke Hand betrachtet, dann die rechte und danach die Dornenkrone. Alle diese Wunden durchbohrten das Herz. Das war meine Passion für mich. Sieben Schwerter sind in meinem Herzen und es ist mein Herz, durch das man die heiligen Wunden meines göttlichen Sohnes verehren muss. Aus Demut habe ich bei den heiligen Füßen Jesu begonnen und ich wünsche, dass ihr die gleiche Ordnung einhaltet".

 
Zurück



Kontakt


Heilig-Blut-Gemeinschaft e.V.
Bühl 1, 87480 Weitnau

Tel.: 08375/929820
E-Mail: info@heilig-blut.com

Spenden


Mit Ihrer Spende unterstützen Sie unser Medienapostolat.

Spendenformular EU
Spendenformular Schweiz

Medien


zum Katalog St. Josefs-Versand ...
St. Josefs-Versand

Hier finden Sie unseren aktuellen Katalog ...

Rechtliches & Nützliches


Sitemap anrufen
Datenschutz
Impressum

Zurück zur Startseite!

© 2017 Heilig-Blut-Gemeinschaft e.V.
Alle Rechte vorbehalten . made by ...