Zurück zur Startseite!
Suche:
EN FR IT ES PT PL UA RU


ONLINE-KIRCHE DES BARMHERZIGEN JESUS
SANKT-JOSEFS-ONLINE-KIRCHE
ONLINE-KAPELLE DER GOTTESMUTTER MARIA DER KNOTENLÖSERIN
Linkes Seitenschiff
»   Gottesmutter mit den drei Händen
»   Ikone Mutter und Königin der Ukraine
»   Entschlafung Mariens
»   Heilige Familie
»   Heiliger Josef, der Gerechte
»   Heiliger Erzengel Michael
»   Heiliger Johannes der Täufer
»   Heiliger Nikolaus von Myra
»   Heiliger Charbel Makhlouf
Ikonostase
Rechtes Seitenschiff
VIRTUELLE GEBETSKAPELLE FÜR KREBSKRANKE
VIRTUELLE GEBETSKAPELLE FÜR PSYCHISCH KRANKE
ONLINE-KAPELLE DES HEILIGEN CHARBEL
ONLINE-KAPELLE VON PATER PIO
ONLINE-KIRCHE DER HEILIGEN PHILOMENA
DER IRISCHE SEGENSGARTEN
Live-Stream Eucharistische Anbetung



Gottesmutter mit den drei Händen, gemalt von Alfred Rebhan aus Teuschnitz
Gottesmutter mit den drei Händen, gemalt von Alfred Rebhan aus Teuschnitz

Gottesmutter mit den drei Händen - Gebete


Gebet

„Von der Fessel des alten Fluches, Gottesmutter, hast Du die Menschheit befreit.
Drum flehe ich zu Dir, zu lösen in meinem Herzen jegliche Fessel des Bösen, Makellose, indem Du mit heiliger Liebe an den Schöpfer mich fesselst."
(Johannes von Damaskus, Kanon auf die Gottesmutter) ["Tradigo, Alfred, Ikonen, Meisterwerke der Ostkirche, Parthas-Verlag, Berlin 2005, S. 219].

Die auf diesem Foto dargestellte Ikone zeigt die Gottesmutter mit den drei Händen, wie sie auf einer Ikone in Griechenland aus dem 18. Jahrhundert gemalt wurde. Hier auf dieser Ikone wird die Votivhand zur dritten Hand der Gottesmutter. Im Laufe der Jahrhunderte wurde auf vielen Bildern die ursprüngliche Votivhand immer wieder als Hand der Gottesmutter selbst dargestellt. Es ist die Hand, die in Verbindung steht mit der Heiligsten Dreifaltigkeit. Die Hand des Segens und der Fruchtbarkeit, die zu erreichen vermag, was der Mensch aus eigener Kraft und eigenem Wollen nicht kann. Wir sind aufgerufen, angesichts der dritten Hand zu glauben und zu vertrauen, dass bei Gott kein Ding unmöglich ist und sich Gott selbst der Hand der Gottesmutter bedient, um zu beweisen, dass die Macht seines Armes nicht verkürzt ist.

Eine weitere Überlieferung besagt, dass der serbische König Urosch die von Palästina nach Serbien gelangten Ur-Ikone in ein Feldlager mitnehmen wollte. Der Esel, welcher die Ikone trug, trabte jedoch zum Serbenkloster Chilandari.

Dass die Ikone besonders für Kindersegen angerufen wird, hängt damit zusammen, dass sich im Kloster Chilandari auch das Grab des Mönches Symeon befindet. Über seinem Grab wuchs ein Weinstock. Pilger auf dem Athos beten am Symeonsgrab und vor der Ikone der Gottesmutter mit den drei Händen um Kindersegen.
Sie bringen den Frauen Beeren vom Strauch des Symeonsgrabes mit. Die Frauen, welche die Beeren erhalten, rufen die Gottesmutter und den heiligen Mönch Symeon um ihre Fürsprache zur Erlangung von Kindersegen an.


Allgemeines Gebet vor der Ikone der Gottesmutter Maria mit den drei Händen

Gottesmutter Maria, Du schaust mich mit barmherzigen Augen an und wendest Deinen gütigen Blick mir zu. Voller Vertrauen auf die Macht Deiner Fürbitte darf ich mein Anliegen an Dich richten. Du willst es Deinem göttlichen Sohn mit mütterlicher Zärtlichkeit und Liebe übermitteln. Dir übergebe ich mein Anliegen..., das mir sehr am Herzen liegt. Auf Deiner Ikone sehe ich Deine dritte Hand, die Hand des Segens und der Fruchtbarkeit. Nimm diese Hand, 0 Gottesmutter, und bewege sie in der Kraft, die Du von der Heiligsten Dreifaltigkeit empfängst, um alle Hindernisse zu beseitigen, die der Erhörung meines Anliegens entgegen stehen. Deine segensbringende Hand überwindet alle Widerstände und Hindernisse. Gott bedient sich, 0 liebste Mutter, dieser Deiner Hand, um stets von Neuem zu zeigen, dass die Kraft und Macht seines Armes nicht verkürzt ist. Erhöre mich, 0 liebreiche Mutter, damit ich erkennen darf, dass bei Gott kein Ding unmöglich ist. Ich danke Dir, dass Du stets von Neuem bereit bist, meine Anliegen Deinem göttlichen Sohn und unserem Erlöser zu übermitteln.
Vater unser. Gegrüßet seist Du Maria. Ehre sei dem Vater.

Wahrhaft würdig ist es, Dich selig zu preisen, Gottesgebärerin, allzeit Selige und Makellose und Mutter unseres Gottes. Du bist ehrwürdiger als die Cherubim und unvergleichlich herrlicher als die Seraphim, unversehrt hast Du das Wort Gottes geboren, Du wahrhaft Gottesgebärerin, sei hochgepriesen.

Zurück



Kontakt


Heilig-Blut-Gemeinschaft e.V.
Bühl 1, 87480 Weitnau

Tel.: 08375/929820
E-Mail: info@heilig-blut.com

Spenden


Mit Ihrer Spende unterstützen Sie unser Medienapostolat.

Spendenformular EU
Spendenformular Schweiz

Medien


zum Katalog St. Josefs-Versand ...
St. Josefs-Versand

Hier finden Sie unseren aktuellen Katalog ...

Rechtliches & Nützliches


Sitemap anrufen
Datenschutz
Impressum

Zurück zur Startseite!

© 2017 Heilig-Blut-Gemeinschaft e.V.
Alle Rechte vorbehalten . made by ...